Jürgen Gundacker NEWs

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Zuallererst möchten wir uns bei allen bedanken, die an Jürgen Gundacker geglaubt und ihn gewählt haben. Am Ende hat es nicht gereicht und Björn Bernhard wird im kommenden Jahr das Amt des Bürgermeisters übernehmen. Dazu gratulieren wir und wünschen ihm gutes Gelingen.

Doch vor allem wollen wir an dieser Stelle unserem Genossen Jürgen Gundacker danken. Er hat mit einem enormen Einsatz die ganze SPD in der VG mitgerissen und einen wahrlich guten Wahlkampf geliefert. Selbst in dem bitteren Moment als die Niederlage gewiss war, hat er Größe gezeigt – so und nicht anders kennen wir Jürgen.

Dass wir alle von der SPD in der Verbandsgemeinde uns ein anderes Ergebnis gewünscht haben, das ist kein Geheimnis. Nun wollen wir die Lage in Ruhe neu bewerten und besprechen. Fest steht aber schon jetzt: Wir werden weiterhin jeden Tag daran arbeiten, unsere Region voran zu bringen. Dabei stehen wir zu unseren sozialdemokratischen Grundwerten Solidarität, Toleranz und Gerechtigkeit.

Ihre SPD Zweibrücken-Land 

 

Gemeinsame Presseerklärung der Fraktionen von SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land an die Rheinpfalz und die Pfälzische Merkur vom 13.06.2019

 

Gemeinsame Presseerklärung der Fraktionen von SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land

"Mut zur Veränderung"

Die Bürgerinnen und Bürger unserer Verbandsgemeinde haben bei der Kommunalwahl die FDP, die Grünen und die UWG gestärkt. Die SPD hat den Auftrag der Wähler ernst genommen, auf der Grundlage dieses Ergebnisses eine neue stabile Basis für die Gestaltung der Verbandsgemeinde zu schaffen.

Sondierungsgespräche von SPD, FDP und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN haben zu der Einigung geführt, dass die drei Parteien in einer Koalition über die nächsten fünf Jahre zusammenarbeiten möchten!

Es konnte eine sehr große Übereinstimmung in allen wesentlichen Punkten, was die zukünftige Ausrichtung der Verbandsgemeinde angeht, gefunden werden. Der Tenor aller Beteiligten ist es, die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land weiterzuentwickeln und für die Herausforderungen der nächsten Jahre fit zu machen. Hierfür wurde ein breites Tableau an Maßnahmen und Aufgaben vereinbart: Eine effiziente, bürgernahe und moderne Verwaltung, weiterhin Ausgabendisziplin sowie ein effizientes Projektmanagement in den zentralen Verantwortungsbereichen wie verbandsgemeindeeigene Gebäude, Schulen, Tourismus und Feuerwehr, verbunden mit wirksamen Schritten zu Natur-, Umwelt- und Klimaschutz.

Es passt einfach „menschlich" und „inhaltlich". Das ist die Grundlage für eine vertrauensvolle und erfrischende Zusammenarbeit zum Wohle unserer Verbandsgemeinde. Die effiziente, komplikationslose und erfolgreiche Zusammenarbeit der Ampelkoalition auf Landesebene zeigt, dass in dieser Konstellation viel erreicht werden kann.

Die Arbeit mit der neuen Koalition wird nun zügig aufgenommen. Die Ergebnisse der weiteren Verhandlungen werden dazu in einer Koalitionsvereinbarung niedergelegt, in welcher die einzelnen Punkte vereinbart werden und die jeweilige personelle Verantwortlichkeit festgelegt wird. Diese Vereinbarung befindet sich derzeit in Arbeit und wird nach Abschluss vor der konstituierenden Sitzung in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Ein möglicher Termin wäre Dienstag, der 25.06.2019, 16.30 Uhr im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Fraktion und Parteisprecher

Dr. Fred Konrad  Bernd Hofer

FDP. Fraktion und Gemeindeverband

Thomas Hohn               Volker Schmitt

SPD, Fraktion und Gemeindeverband

Achim Scherer      Jürgen Sauter

 

 

 

Pressemitteilung der SPD-Fraktion des Verbandsgemeinderates Zweibrücken-Land an die Rheinpfalz und an die Pfälzische Merkur vom 13.06.2019

 

Erklärung der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land

Am 12.06.2019 fand die konstituierende Sitzung der neugewählten SPD-Fraktion der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land statt. Ich wurde mit einstimmigem Votum aller anwesenden Fraktionsmitglieder zum Fraktionssprecher bestimmt; mit dem gleichen Ergebnis wurden auch Jürgen Sauter und Roland Heitmann als gleichberechtigte Stellvertreter gewählt. Für das uns entgegen gebrachte Vertrauen möchte ich mich, auch im Namen meiner ebenfalls gewählten Kollegen, herzlich bedanken.

Gleichzeitig bedanke ich mich auch bei allen ausgeschiedenen Ratskolleginnen und Kollegen, welche nun nicht mehr im Verbandsgemeinderat vertreten sind; vielen Dank für die geleistete Arbeit und den Dienst im Ehrenamt für die Bürger. Besonders hervorheben möchte hier meinen Vorgänger im Amt des Fraktionsvorsitzenden, Herrn Norbert Kiefer. Norbert war über zwei Legislaturperioden hinweg unser Fraktionssprecher und die Stimme der SPD im Verbandsgemeinderat. Er hat unsere Interessen und Ziele sowohl im Rat als auch in der großen Koalition mit klarer Ansprache und Durchsetzungsvermögen vertreten und sich für die SPD-Fraktion, aber auch für die Verbandsgemeinde insgesamt, bleibende Verdienste erworben.

Weiterhin möchte ich mich auf diesem Wege auch bei den Kolleginnen und Kollegen der CDU-Fraktion für die gute Zusammenarbeit in den langen Jahren der großen Koalition bedanken. Es war nicht immer leicht, aber im Umgang fair und sachorientiert und von dem Bemühen gekennzeichnet einen gemeinsamen Konsens zu finden.

Leider ist diese Periode nun auch vorbei. In dem am 04.06.2019 stattgefundenen Treffen der bisherigen Koalitionäre konnte trotz des eindeutigen Wunsches der SPD-Vertreter um eine Fortsetzung der "GroKo kein Einstieg in Sondierungsverhandlungen gefunden werden.

Die zeitlich danach von uns geführten Sondierungs- und Koalitionsgespräche mit FDP und Grünen kamen zu einem positiven Ergebnis. Wir begreifen dies als Chance für einen Neuanfang, die Möglichkeit neue Wege mit neuen Partnern zu gehen und die Verbandsgemeinde für die Anforderungen der nächsten Jahre gut aufzustellen.

Als gewählte Bürgervertreter haben wir vom Wähler ein Mandat bekommen. Dieses Mandat beinhaltet, dass wir das uns entgegengebrachte Vertrauen durch gute Arbeit für die Bürger und die Orte unserer Verbandsgemeinde rechtfertigen. Wahltaktische Erwägungen sollten hierbei keine Rolle spielen; individuelle Interessen schon gar nicht.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gute und faire Zusammenarbeit auf Augenhöhe und viel Glück und Geschick bei unseren Entscheidungen.

Achim Scherer
Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach den letzten unsachlichen CDU-Berichten in den Zeitungen und den sozialen Medien, hat unser Bürgermeister
Jürgen Gundacker nun zur Sachlichkeit und weniger Populismus aufgerufen.

Die SPD-Fraktion und der SPD-Gemeindeverband verurteilen diesen Stil der CDU und Ihrem Gemeindeverbandsvorsitzenden und Bürgermeisterkandidat Björn Bernhard ebenfalls auf das Schärfste.Er ist noch nicht einmal mit den Worten „Wahlkampfmodus“ zu entschuldigen! 

Wir überlassen es Ihnen liebe Wählerinnen und Wähler dies mit Ihrer Stimme bei der Kommunalwahl zu beurteilen.

 

Ihre SPD-Fraktion und SPD-Gemeindeverband Zweibrücken-Land

 

Pressemitteilung von
Jürgen Gundacker
an den Pfälzischen Merkur und an die Rheinpfalz vom 23.05.2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der beobachteten Berichterstattung über die Kommunalwahl auf Verbandsgemeindeebene will ich klar Stellung beziehen:

 

Klarstellungen zu den von der CDU veröffentlichten Beiträgen in den Zeitungen und in den sozialen Medien:

 

Ich bin selbst leidenschaftlicher Wahlkämpfer und scheue keine Diskussion, wenn es um die Sache geht. In den letzten Tagen verfolgte ich aber mit Besorgnis die Reaktionen auf unseren SPD-Flyer und ich kann sie nur als völlig überzogen werten. Hier wird doch aus einer Mücke ein Elefant gemacht! Ich ducke mich auch nicht weg…..Das ganze Geschehen und die offenen Briefe von der CDU Bechhofen und vor allem von Herrn Bernhard habe ich bislang nicht kommentiert, weil ich der Meinung war, dass dieser Stil und falsche Aussagen nicht noch von mir kommentiert und aufgewertet werden müssen.

 

Da aber jetzt, mit der Berichterstattung aktiv in den Wahlkampf zwischen den Parteien eingriffen wird, will ich folgendes klar kommunizieren:

Mit den Darstellungen in den SPD-Flyern, weist die SPD und ich gemeinsam auf das in den Ortsgemeinden Erreichte hin und wir zeigen auf, was mit Unterstützung der Verbandsgemeinde in den Ortsgemeinden angegangen werden könnte. Nur dort wo Ortsgemeinde und Verbandsgemeinde (wie bspw. in Contwig oder Hornbach, um nur einige zu nennen) an einem Strang ziehen, erreicht man gemeinsam für die Bürgerinnen und Bürger das Bestmögliche und erzielt nutzbare Ergebnisse. Dazu ist ein gegenseitiges, respektvolles Miteinander jedoch unabdingbar.

In den Darstellungen aus Bechhofen - wohl mangelnder Recherche geschuldet - wurde verschwiegen, dass der SPD-Fraktionsantrag, zur Sanierung des DGH-Daches in der Ortsgemeinderatssitzung vom 22. April 2013 abgelehnt wurde (siehe Anlage Beschlussauszug). Ein starkes Stück! Seit dem ist zum Thema Dachsanierung nichts mehr passiert.


Nun zu Kleinbundenbach: Natürlich wurde der Holzbackofen und Dorfplatz nicht von der SPD errichtet. Die symbolträchtigen, ortsbezogenen Bilder in den SPD-Flyern stehen aber nicht im Zusammenhang mit der Überschrift. Dies wurde bereits durch den SPD Gemeindeverband Zweibrücken-Land klar gestellt. Zur Umsetzung des Dorfplatzes habe ich mich allerdings für die Förderung der Gesamtmaßnahme über die Dorferneuerung gerne stark gemacht, was auch gelungen ist. Dazu stehe ich!


Zur Bambini-Feuerwehr will ich klar anmerken, dass dies ein Thema der Verbandsgemeindefeuerwehr ist und nun zur Umsetzung ein Konzept erstellt werden soll. Dies werde ich weiter verfolgen!

 

Abschließend sei gesagt, dass mir als Bürgermeister die Themen und Probleme unserer Verbandsgemeinde, mit all ihren dazugehörigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern der Ortgemeinden, am Herzen liegen. Dafür setze ich mich gerne mit vollem Engagement ein!

 

Persönlich bin ich der Meinung, dass die Bürgerinnen und Bürger nicht mit Stimmungsmache und Populismus, sondern durch Themen und Ihrer Umsetzung überzeugt werden können. So etwas kommt nur Parteien oder Gruppierungen zu Gute, die auch nach diesem Schema handeln!

Wir alle, aber vor allem Herr Bernhard sollten deshalb zur Sachlichkeit zurückkehren und auf Stimmungsmache verzichten!

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Gundacker

 

 

Presseerklärung des SPD Gemeindeverbandes - und der SPD-Fraktion Zweibrücken-Land

 

Bürgermeister Jürgen Gundacker zur Wiederwahl empfohlen.

 


In einer gemeinsamen Fraktionssitzung von SPD-Gemeindeverband und der SPD-Fraktion Zweibrücken-Land sprachen sich bereits am 20.03.2019 die 23 Anwesenden einstimmig für eine nochmalige Kandidatur von Jürgen Gundacker als Verbandsbürgermeister von Zweibrücken-Land aus.


Seit 1992 trägt die SPD in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land die Regierungsverantwortung. Unsere 17 Ortsgemeinden haben sich in dieser Zeit prächtig entwickelt und man kann eine positive Bilanz unserer vorausschauenden SPD-Politik ziehen. Durch Jürgen Gundacker wurde eine neue, moderne Politik mit großem Sachverstand und Weitsicht in die Verbandsgemeinde getragen. So viel wie in der vergangenen Amtsperiode in den Ortsgemeinden und in der Verbandsgemeinde investiert wurde ist vorbildlich und sichert eine stabile Zukunft für Zweibrücken-Land. Beispielhaft sind die Modernisierung der Feuerwehr, die Investitionen in die Bildung/Schulen und der Ausbau der Infrastruktur bzw. des Tourismus zu nennen.Zukunftsweisende Entscheidungen die auf das unermüdliche Wirken von Jürgen Gundacker und der tatkräftigen Unterstützung des SPD-Familie zurückgehen.


Unsere Verbandsgemeinde wurde dadurch für alle Bürgerinnen und Bürger ein Stück "lebenswerter".


Auch in Zukunft muss sich unsere Region stetig weiterentwickeln. Zusammen mit Jürgen Gundacker und der tatkräftigen Unterstützung des SPD-Teams werden wir die richtigen Antworten auf die zentrale Fragen in unserer Verbandsgemeinde finden. Mit den angestoßenen Projekten, wie z.B. der Kooperation mit unserer Fachhochschule Zweibrücken, nutzen wir dazu erstmalig Synergien und verbinden vorhandene Kompetenz aus unserer Region für unsere Region. Diese Kooperation hat Jürgen Gundacker auch ins Leben gerufen – sie soll fortan weiterentwickelt und ausgebaut werden.


Die SPD ist glücklich, dass sich mit Jürgen Gundacker der richtige Kandidat für eine weitere Amtsperiode zur Wahl stellt. Gemeinsam wird ihn die SPD Zweibrücken-Land mit aller Kraft in seinem Wirken und seinem Engagement unterstützen.


Jürgen Gundacker ist dabei immer nah bei den Menschen und in allen Ortsgemeinden unserer Verbandsgemeinde zugegen. Er ist eben der richtige Kandidat für unsere Verbandsgemeinde. Eben einer von uns!


Daher empfiehlt die SPD Zweibrücken-Land ihn einstimmig als ihren Kandidaten zur Fortführung dieses Amtes.

SPD Gemeindeverband ZW-Land SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat

Jürgen Sauter
(1. Vorsitzender)

Norbert Kiefer
(Fraktionssprecher)

 

 

 

 


                                                                                                        
                                                                                             

 


Kooperationsprojekt Hochschule - Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land:

Marketing-Konzept: Untersuchung von Potenzialen und Chancen zusätzlicher Gewerbeansiedlungen

 

„Ich freue mich dass wir mit unserer Hochschule hier in Zweibrücken unsere begonnene Kooperation ausbauen “, so Jürgen Gundacker. „Ein weiteres Mal wird damit die enge Verzahnung mit Institutionen und Unternehmen unserer Verbandsgemeinde dokumentiert“.

 

Im laufenden Sommersemester 2019, d.h. von April bis voraussichtlich Juli diesen Jahres, werden Studierende des Masterstudiengangs Information Management unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Jacob für die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land ein Marketing-Konzept erarbeiten, das die Potenziale und Chancen zusätzlicher Gewerbeansiedlungen untersucht und darüber hinaus konkrete Maßnahmen zur Umsetzung vorschlägt.

 

Pressestimme "Pfälzischer Merkur" vom 16.04.2019 <Pfälzischer Merkur>


 

Pressemitteilung der Verbandsgemeinde Zweibrücken Land 08.02.2019:

Da die Nutzung der Vielzahl unserer Gebäude in eigener Trägerschaft - in all ihren Facetten innerhalb der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land - erhebliche Kosten verursacht, wurden mit der FH Zweibrücken, Fachbereich Wirtschaftsinformatik mehrere Studienarbeiten zum Thema „Einführung eines effizienten Energie- und Gebäudemanagement in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land vergeben (siehe dazu auch die ursprüngliche Pressemitteilung vom 30.11.2018) .

Mein Ansatz: Eine "objektive Analyse". Da eine solche übergreifende Analyse durch externe Berater sehr kostenintensiv werden kann, wir jedoch die Fachhochschule Zweibrücken mit geballten Sachverstand vor Ort haben - lag es aus meiner Sicht nahe, eine für beide Seiten lohnenswerte Kooperation auf den Weg zu bringen. Die ist uns gemeinschaftlich in vorbildlicher Weise gelungen!

Bei unserer Ausschreibungsvorbereitung, der Stoffsammlung für die Studenten wie, Gebäudepläne, Vor-Ort Besichtigungen, Kostenstellenberichte und alle relevanten Daten wurde das Ausmaß und der Umfang erst deutlich. Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Michael Jacob und Andreas Heß haben sich insgesamt sieben sehr engagierte Teams (á 2-3 Studenten) eingebracht und ihre jeweiligen Studienarbeiten zum Thema mit abzuleitenden Einsparpotenzialen vorgestellt. Die erste Grundpräsentation fand im kleinen Kreis (Prof. Dr. Michael Jacob, Andreas Hess, Bürgermeister Jürgen Gundacker und der Bauamtsleitung) am 06. Februar 2019 an der FH Zweibrücken statt. Derzeit werten wir die ermittelten Ergebnisse aus - doch schon jetzt kann ich sagen, dass sich die Kooperation mehr als gelohnt hat!
Wir haben neue Ansätze, unterschiedliche Sichtweisen, detaillierte Vergleichs- und Kostenbeispiele erhalten und letztlich auch vielversprechende Erkenntnisse für die Umsetzung eines effizienten Gebäudemanagements in der Bauabteilung erlangt.
Sicher möchte man nun jede Menge Details hören: Da wir die Daten noch aufbereitet erhalten und die Auswertung sehr umfangreich sein wird, muss ich Sie noch um etwas Geduld bitten. Vorab kann ich Sie schon mal über folgendes informieren:
Es fiel auf, dass sich in einigen Gebäuden die Stromverbrauchskosten, durch den Betrieb nicht effizienter elektronischer Geräte zum Teil auf sehr hohem Verbrauchsniveau bewegen. Auch die Energieeffizienz durch bauliche Veränderungen wurde teilweise berücksichtigt und auch hier gibt es im Detail erhebliche Einsparpotenziale...
Diese Einsparungspotentiale sind für uns bares Geld wert! Daher gilt es, diese Ergebnisse in allen Abteilungen zunächst intern zu bewerten und umzusetzen. Persönlich geht es mir in dieser Maßnahme darum, Kostenstrukturen zu überprüfen,

Einsparungspotentiale im täglichen Betrieb zu nutzen und unsere Energieeffizienz damit zu steigern.
Herzlich bedanken möchte ich mich für die frischen und neuen Erkenntnisse - vor allem bei den Studenten & deren Professoren. Die Prämierung der Arbeiten wird im Rahmen der Endauswertung im Frühjahr in der Verbandsgemeindeverwaltung erfolgen.
Ich freue mich auch zukünftig darauf, mit der Fachhochschule Zweibrücken die Kooperation auszubauen und neue Projekte anzustoßen.


Jürgen Gundacker
Bürgermeister


 

 

Presseerklärung der Verbandsgemeinde Zweibrücken Land 17.12.2018

 

Vereinsförderung ZW-Land

Unsere Vereine leisten Großartiges

Im Namen der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land durfte ich am 17.12.2018 den Vereinen für Ihr ehrenamtliches Engagement persönlich danken und Ihnen im Rahmen unserer Sportförderung die Zuschüsse für die Investitionsmaßnahmen überreichen. 
Auch zukünftig wird die Verbandsgemeinde die Vereine im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen.  Unsere Vereine mit all ihren ehrenamtlich Tätigen, leisten großartiges für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Region. Sie sind der Kit, der unsere Gesellschaft zusammenhält! 
Dafür darf ich von Herzen danken.
 
Ihr Jürgen Gundacker

 


Pressemitteilung der Verbandsgemeinde Zweibrücken Land 30.11.2018:

Die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land ist Träger der Grundschulen in den Ortsgemeinden Bechhofen, Wiesbach, Contwig, Stambach, Dellfeld, Hornbach und Althornbach. Darüber hinaus befindet sich die Trägerschaft von 17 freiwilligen Feuerwehren in ihrer Zuständigkeit. Fünf Feuerwehrgerätehäuser davon befinden sich in eigenem Besitz.
Damit künftig ein optimiertes Betriebskonzept entwickelt werden kann, möchte man über einen Ideenwettbewerb Studierende aus dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik motivieren, Studienarbeiten zur "Einführung eines effizienten Energie- und Gebäudemanagements in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land" auszuarbeiten.
Ziel ist es, in einem Konzept eine Erstanalyse der Daten durchzuführen und Einsparungspotentiale aufzuzeigen, sowie ein Einführungskonzept für ein effektives Gebäudemanagement zu erarbeiten. Die Nähe zur Fachhochschule und das gebündelte Know-How in einer Kooperation dauerhaft zu etablieren ist ein weiteres und für alle Seiten lohnenswertes Ziel.

Hierzu konnte Bürgermeister Jürgen Gundacker die Herrn Prof. Dr. Michael Jacob und Andreas Hess (FH-Zweibrücken) gewinnen.
Gebäudepläne, Kostenstellenübersichten, Belege, aktuelles Organigramm der Verbandsgemeindeverwaltung und sonstige notwendige Informationen, die zur Ausarbeitung notwendig sind wurden 24 Studentinnen und Studenten aus dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik übergeben. Darüber hinaus ist geplant, Ortsbesichtigungen in den Liegenschaften zu vorgegebenen Terminen durchzuführen.
Qualität wird belohnt: Deshalb werden die besten drei Studienarbeiten eigens mit einem tollen Geldpreis honoriert. (Platz1: 1.000,00 EUR, Platz 2: 750,00 EUR, Platz 3: 500,00 EUR)
Alle teilnehmenden Studenten akzeptieren die Teilnahmebedingungen der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land und sichern ihr die Überlassung und unentgeltliche Nutzung und Weiterverwendung der Arbeitsergebnisse.


 


Optimale Ausstattung für unsere Feuerwehr

Innerhalb der letzten 5 Jahre haben wir in nahezu jedem Ort unserer Verbandsgemeinde die Modernisierung unserer Feuerwehrfahrzeugflotte vorangetrieben. Hier gerade der große Empfang für das neue Feuerwehrfahrzeug in Bechhofen. - Weitere Anschaffungen sind für 2019 + 2020 geplant. Denn wir sind der Auffassung, dass diese Investitionen Leben retten.


 

Großsteinhausen, November 2018

Siegerehrung unser Dorf hat Zukunft für Großsteinhausen

 Großsteinhausen Unser Dorf hat Zukunft
Bürgermeister Jürgen Gundacker gratuliert im Namen der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land herzlich für das große Engagement der Großsteinhauser für die Goldmedaille beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" Die Verleihung fand am 16. November 2018 durch Herrn Staatssekretär Randolf Stich statt.



 

Kooperationsprojekt Hochschule - Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land:

Marketing-Konzept: Untersuchung von Potenzialen und Chancen zusätzlicher Gewerbeansiedlungen

 

„Ich freue mich dass wir mit unserer Hochschule hier in Zweibrücken unsere begonnene Kooperation ausbauen “, so Jürgen Gundacker. „Ein weiteres Mal wird damit die enge Verzahnung mit Institutionen und Unternehmen unserer Verbandsgemeinde dokumentiert“.

 

Im laufenden Sommersemester 2019, d.h. von April bis voraussichtlich Juli diesen Jahres, werden Studierende des Masterstudiengangs Information Management unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Jacob für die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land ein Marketing-Konzept erarbeiten, das die Potenziale und Chancen zusätzlicher Gewerbeansiedlungen untersucht und darüber hinaus konkrete Maßnahmen zur Umsetzung vorschlägt.

 

 


Auftaktveranstaltung zum betreuten Sevicewohnen in Contwig am 05. April 2019

 

Unserem Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker ist es gelungen, gemeinsam mit der Diakonie die bauliche Realisierung eines quartiersbezogenen Wohn- und Pflegekomplexes im Bereich der Schachenstraße/Oberauerbacher Straße zu entwickeln. Ein entsprechender Aufstellungsbeschluss ist mit den Stimmen der SPD-Fraktion gefasst worden. Neben Angeboten des miet- und eigentumsbasierten Wohnens sollen auch entsprechende Leistungen speziell für ältere Bewohner etabliert werden, um diesen ein langfristiges und selbstbestimmtes Leben in ihrem angestammten Umfeld zu ermöglichen. Dazu wird es am 05.04 um 15:00 Uhr in der VT-Contwig Turnhalle eine Auftaktveranstaltung stattfinden, zu der wir Sie schon heute herzlich einladen. Entwickeln Sie gemeinsam mit der SPD Ideen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Bringen Sie sich mit ein! Es lohnt sich!

Weitere Termine mit Bürgerbeteiligung sind geplant.




Die Grenzlandradwanderung am 05. Mai 2019 steht im Zeichen der Europawahl

Die alljährliche Grenzlandradwanderung der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land steht für die SPD im Zeichen eines vereinigten Europas und der bevorstehenden Europawahl. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir für ein friedliches und freies Europa eintreten. Daher freut sich die SPD mit Ihnen gemeinsam an der Radtour teilzunehmen und lädt Sie zum gemeinsamen Start am Sonntag, den 05. Mai 2019 nach Althornbach ein.

 




Indienststellung des neuen Feuerwehrfahrzeuges in Bechhofen.

Wir freuen uns, dass am Samstag, den 11.05.19 um 14:00 Uhr das neue Hilfsleistungstransportfahrzeug (HLF 10/10) der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land offiziell in Dienst gestellt wird. Die Investition in das Feuerwehrwesen hat sich gelohnt, denn Sicherheit ist unbezahlbar und wichtig für jeden einzelnen von uns. Dafür setzt sich die SPD ein.



Telemedizin…….dort wo es nützlich ist

Neben der Sicherstellung der ärztlichen Versorgung ist es für die SPD wichtig, unterstützende Wege zur Patientenversorgung zu erproben. Als Pilotprojekt des Landes Rheinland-Pfalz hat Jürgen Gundacker sich für diese Thematik im Rahmen der Zukunftswerkstätten in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land eingesetzt und mit vielen Akteuren   (Kliniken, niedergelassene Ärzte und Pflegeeinrichtungen und der Kassenärztlichen Vereinigung…) Ideen entwickelt. Die SPD ist froh, dass die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land durch das Landes Rheinlandpfalz die Vorreiterrolle mit übernehmen darf und mit einem Pilotprojekt starten soll. Das Land hat dazu seine Hilfe in Höhe von bis zu 100.000 € zugesagt. Die SPD-Fraktion setzt sich für die Fortführung von Politik direkt am Menschen ein!


Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land
Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker freut sich auf Ihr Kommen!
Ort: Sporthalle, Grundschule Bechhofen
Datum: 10.01.2019, Uhrzeit: 19.00 Uhr


SPD Gemeindeverbandskonferenz Zweibrücken-Land in Dellfeld mit anschließender Wahl- und Festlegung der Kandidatenliste zur Kommunalwahl 2019 
Ort: Dellfeld
Datum: 30.11.2018, Uhrzeit: 19.00 Uhr


Willkommen auf unserer neuen Website des Gemeindeverbands der SPD Zweibrücken-Land. Hier beschreiben wir künftig aktuelle Informationen zu unserer Politik, Pressemitteilungen des SPD Gemeindeverbands, Videobotschaften und vieles mehr.

Aktuell ist unser Team gerade dabei für die Kommunalwahl 2019, die am 26. Mai 2019 stattfindet, sich zu formieren... Wir haben am 30.11.2018 ein engagiertes und großartiges Team zur Wahl zusammengestellt. In der Rubrik "Unsere Kandidaten" können Sie sich davon überzeugen.

In den letzten vier Jahren habe ich durch meine Tätigkeit als Verbandsbürgermeister viel über meine Heimat und die Menschen unserer Region gelernt, gleichzeitig fühle ich mich von Jahr zu Jahr immer stärker in meinem einstigen Entschluß bestätigt, diesen Weg beschritten zu haben. Ich würde es wieder tun. - Keine Frage - 

Denn für unsere Region und die Menschen da zu sein und unsere Verbandsgemeinde voran zu bringen, ist mittlerweile nicht nur mein geliebtes Tagesgeschäft, es ist mein Anliegen von ganzem Herzen, damit unsere Erfolgsstory so weitergehen kann, bitte ich Sie nachhaltig um Ihre Stimme für die SPD Liste. 

Schauen Sie einfach öfter hier vorbei, wir möchten Ihnen unsere Arbeit hier transparent offenbaren und Sie an unserem politischen Entwicklungsprozess gerne teilhaben lassen. Schreiben Sie uns, (info@spd-vgzwland.de) und helfen Sie uns dabei Politik für alle in der Verbandsgemeinde zu machen. Sie stehen für uns im Mittelpunkt.

 

Herzlichst Ihr Jürgen Gundacker

 


 

Neue Koalition in der Verbandsgemeinde Zweibrücken - Land

Ein tolles Team!
Die gemeinsame Pressekonferenz mit Unterzeichnung des Koalitionsvertrages der Fraktionen SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land fand am 25.06.2019 statt - Ein wirklich historischer Moment, da es erstmals in der Geschichte unserer Verbandsgemeinde zu dieser Koalition gekommen ist.
Auf dem Foto von links nach rechts: Roland Heitmann, Jürgen Sauter, Tino Werner, Thomas Hohn, Dr. med. Fred Konrad, Doris Schindler, Bernd Hofer, Achim Scherer, Volker Schmitt, Jürgen Gundacker

Nach Erklärung der Verantwortungsbereiche und der Vorstellung der drei neuen Beisitzer wurde der ambitionierte Koalitionsvertrag vorgestellt. Für alle interessierten haben wir hier ein Exemplar zum Downlad bereitgestellt.

Download Koalitionsvertrag


 

Gemeinsame Presseerklärung der Fraktionen von SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land an die Rheinpfalz und die Pfälzische Merkur vom 13.06.2019

 

Gemeinsame Presseerklärung der Fraktionen von SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land

"Mut zur Veränderung"

Die Bürgerinnen und Bürger unserer Verbandsgemeinde haben bei der Kommunalwahl die FDP, die Grünen und die UWG gestärkt. Die SPD hat den Auftrag der Wähler ernst genommen, auf der Grundlage dieses Ergebnisses eine neue stabile Basis für die Gestaltung der Verbandsgemeinde zu schaffen.

Sondierungsgespräche von SPD, FDP und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN haben zu der Einigung geführt, dass die drei Parteien in einer Koalition über die nächsten fünf Jahre zusammenarbeiten möchten!

Es konnte eine sehr große Übereinstimmung in allen wesentlichen Punkten, was die zukünftige Ausrichtung der Verbandsgemeinde angeht, gefunden werden. Der Tenor aller Beteiligten ist es, die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land weiterzuentwickeln und für die Herausforderungen der nächsten Jahre fit zu machen. Hierfür wurde ein breites Tableau an Maßnahmen und Aufgaben vereinbart: Eine effiziente, bürgernahe und moderne Verwaltung, weiterhin Ausgabendisziplin sowie ein effizientes Projektmanagement in den zentralen Verantwortungsbereichen wie verbandsgemeindeeigene Gebäude, Schulen, Tourismus und Feuerwehr, verbunden mit wirksamen Schritten zu Natur-, Umwelt- und Klimaschutz.

Es passt einfach „menschlich" und „inhaltlich". Das ist die Grundlage für eine vertrauensvolle und erfrischende Zusammenarbeit zum Wohle unserer Verbandsgemeinde. Die effiziente, komplikationslose und erfolgreiche Zusammenarbeit der Ampelkoalition auf Landesebene zeigt, dass in dieser Konstellation viel erreicht werden kann.

Die Arbeit mit der neuen Koalition wird nun zügig aufgenommen. Die Ergebnisse der weiteren Verhandlungen werden dazu in einer Koalitionsvereinbarung niedergelegt, in welcher die einzelnen Punkte vereinbart werden und die jeweilige personelle Verantwortlichkeit festgelegt wird. Diese Vereinbarung befindet sich derzeit in Arbeit und wird nach Abschluss vor der konstituierenden Sitzung in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Ein möglicher Termin wäre Dienstag, der 25.06.2019, 16.30 Uhr im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Fraktion und Parteisprecher

Dr. Fred Konrad  Bernd Hofer

FDP. Fraktion und Gemeindeverband

Thomas Hohn               Volker Schmitt

SPD, Fraktion und Gemeindeverband

Achim Scherer      Jürgen Sauter

 

 

 

Pressemitteilung der SPD-Fraktion des Verbandsgemeinderates Zweibrücken-Land an die Rheinpfalz und an die Pfälzische Merkur vom 13.06.2019

 

Erklärung der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land

Am 12.06.2019 fand die konstituierende Sitzung der neugewählten SPD-Fraktion der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land statt. Ich wurde mit einstimmigem Votum aller anwesenden Fraktionsmitglieder zum Fraktionssprecher bestimmt; mit dem gleichen Ergebnis wurden auch Jürgen Sauter und Roland Heitmann als gleichberechtigte Stellvertreter gewählt. Für das uns entgegen gebrachte Vertrauen möchte ich mich, auch im Namen meiner ebenfalls gewählten Kollegen, herzlich bedanken.

Gleichzeitig bedanke ich mich auch bei allen ausgeschiedenen Ratskolleginnen und Kollegen, welche nun nicht mehr im Verbandsgemeinderat vertreten sind; vielen Dank für die geleistete Arbeit und den Dienst im Ehrenamt für die Bürger. Besonders hervorheben möchte hier meinen Vorgänger im Amt des Fraktionsvorsitzenden, Herrn Norbert Kiefer. Norbert war über zwei Legislaturperioden hinweg unser Fraktionssprecher und die Stimme der SPD im Verbandsgemeinderat. Er hat unsere Interessen und Ziele sowohl im Rat als auch in der großen Koalition mit klarer Ansprache und Durchsetzungsvermögen vertreten und sich für die SPD-Fraktion, aber auch für die Verbandsgemeinde insgesamt, bleibende Verdienste erworben.

Weiterhin möchte ich mich auf diesem Wege auch bei den Kolleginnen und Kollegen der CDU-Fraktion für die gute Zusammenarbeit in den langen Jahren der großen Koalition bedanken. Es war nicht immer leicht, aber im Umgang fair und sachorientiert und von dem Bemühen gekennzeichnet einen gemeinsamen Konsens zu finden.

Leider ist diese Periode nun auch vorbei. In dem am 04.06.2019 stattgefundenen Treffen der bisherigen Koalitionäre konnte trotz des eindeutigen Wunsches der SPD-Vertreter um eine Fortsetzung der "GroKo kein Einstieg in Sondierungsverhandlungen gefunden werden.

Die zeitlich danach von uns geführten Sondierungs- und Koalitionsgespräche mit FDP und Grünen kamen zu einem positiven Ergebnis. Wir begreifen dies als Chance für einen Neuanfang, die Möglichkeit neue Wege mit neuen Partnern zu gehen und die Verbandsgemeinde für die Anforderungen der nächsten Jahre gut aufzustellen.

Als gewählte Bürgervertreter haben wir vom Wähler ein Mandat bekommen. Dieses Mandat beinhaltet, dass wir das uns entgegengebrachte Vertrauen durch gute Arbeit für die Bürger und die Orte unserer Verbandsgemeinde rechtfertigen. Wahltaktische Erwägungen sollten hierbei keine Rolle spielen; individuelle Interessen schon gar nicht.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gute und faire Zusammenarbeit auf Augenhöhe und viel Glück und Geschick bei unseren Entscheidungen.

 

Achim Scherer
Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach den letzten unsachlichen CDU-Berichten in den Zeitungen und den sozialen Medien, hat unser Bürgermeister
Jürgen Gundacker nun zur Sachlichkeit und weniger Populismus aufgerufen.

Die SPD-Fraktion und der SPD-Gemeindeverband verurteilen diesen Stil der CDU und Ihrem Gemeindeverbandsvorsitzenden und Bürgermeisterkandidat Björn Bernhard ebenfalls auf das Schärfste.Er ist noch nicht einmal mit den Worten „Wahlkampfmodus“ zu entschuldigen! 

Wir überlassen es Ihnen liebe Wählerinnen und Wähler dies mit Ihrer Stimme bei der Kommunalwahl zu beurteilen.

 

Ihre SPD-Fraktion und SPD-Gemeindeverband Zweibrücken-Land

 

Pressemitteilung von
Jürgen Gundacker
an den Pfälzischen Merkur und an die Rheinpfalz vom 23.05.2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der beobachteten Berichterstattung über die Kommunalwahl auf Verbandsgemeindeebene will ich klar Stellung beziehen:

 

Klarstellungen zu den von der CDU veröffentlichten Beiträgen in den Zeitungen und in den sozialen Medien:

 

Ich bin selbst leidenschaftlicher Wahlkämpfer und scheue keine Diskussion, wenn es um die Sache geht. In den letzten Tagen verfolgte ich aber mit Besorgnis die Reaktionen auf unseren SPD-Flyer und ich kann sie nur als völlig überzogen werten. Hier wird doch aus einer Mücke ein Elefant gemacht! Ich ducke mich auch nicht weg…..Das ganze Geschehen und die offenen Briefe von der CDU Bechhofen und vor allem von Herrn Bernhard habe ich bislang nicht kommentiert, weil ich der Meinung war, dass dieser Stil und falsche Aussagen nicht noch von mir kommentiert und aufgewertet werden müssen.

 

Da aber jetzt, mit der Berichterstattung aktiv in den Wahlkampf zwischen den Parteien eingriffen wird, will ich folgendes klar kommunizieren:

Mit den Darstellungen in den SPD-Flyern, weist die SPD und ich gemeinsam auf das in den Ortsgemeinden Erreichte hin und wir zeigen auf, was mit Unterstützung der Verbandsgemeinde in den Ortsgemeinden angegangen werden könnte. Nur dort wo Ortsgemeinde und Verbandsgemeinde (wie bspw. in Contwig oder Hornbach, um nur einige zu nennen) an einem Strang ziehen, erreicht man gemeinsam für die Bürgerinnen und Bürger das Bestmögliche und erzielt nutzbare Ergebnisse. Dazu ist ein gegenseitiges, respektvolles Miteinander jedoch unabdingbar.

In den Darstellungen aus Bechhofen - wohl mangelnder Recherche geschuldet - wurde verschwiegen, dass der SPD-Fraktionsantrag, zur Sanierung des DGH-Daches in der Ortsgemeinderatssitzung vom 22. April 2013 abgelehnt wurde (siehe Anlage Beschlussauszug). Ein starkes Stück! Seit dem ist zum Thema Dachsanierung nichts mehr passiert.


Nun zu Kleinbundenbach: Natürlich wurde der Holzbackofen und Dorfplatz nicht von der SPD errichtet. Die symbolträchtigen, ortsbezogenen Bilder in den SPD-Flyern stehen aber nicht im Zusammenhang mit der Überschrift. Dies wurde bereits durch den SPD Gemeindeverband Zweibrücken-Land klar gestellt. Zur Umsetzung des Dorfplatzes habe ich mich allerdings für die Förderung der Gesamtmaßnahme über die Dorferneuerung gerne stark gemacht, was auch gelungen ist. Dazu stehe ich!


Zur Bambini-Feuerwehr will ich klar anmerken, dass dies ein Thema der Verbandsgemeindefeuerwehr ist und nun zur Umsetzung ein Konzept erstellt werden soll. Dies werde ich weiter verfolgen!

 

Abschließend sei gesagt, dass mir als Bürgermeister die Themen und Probleme unserer Verbandsgemeinde, mit all ihren dazugehörigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern der Ortgemeinden, am Herzen liegen. Dafür setze ich mich gerne mit vollem Engagement ein!

 

Persönlich bin ich der Meinung, dass die Bürgerinnen und Bürger nicht mit Stimmungsmache und Populismus, sondern durch Themen und Ihrer Umsetzung überzeugt werden können. So etwas kommt nur Parteien oder Gruppierungen zu Gute, die auch nach diesem Schema handeln!

Wir alle, aber vor allem Herr Bernhard sollten deshalb zur Sachlichkeit zurückkehren und auf Stimmungsmache verzichten!

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Gundacker


 

Offizielle Indienststellung des FW-Fahrzeuges HLF 10/10 bei der Freiwilligen Feuerwehr Bechhofen und Förderbescheide für die Wehren in Käshofen und Hornbach


Im Rahmen einer Festveranstaltung wurde durch unseren Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker das Fahrzeug, im Beisein von Herrn Staatssekretär Randolf Stich (Ministerium des Innern und für Sport) übergeben und durch den katholischen Gemeindereferent Lars Harstick gesegnet.

In der Feierstunde wurden ebenfalls die Förderbescheide für das Käshofer Feuerwehrwehrfahrzeug (TLF 4000) und die Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn zur Ausschreibung der Drehleiter Hornbach durch Herrn Staatssekretär Randolf Stich übergeben. Darüberhinaus wurde ein Zuschuss der 40.000 € höher ausfällt, als durch die Verbandsgemeinde angenommen, in Aussicht gestellt.

Staatssekretär Randolf Stich, Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker, Wehrführer Martin Amann

 


Ausbau unserer Mobilfunkversorgung:


Neben dem Internetausbau geht es auch beim Mobilfunkausbau mit großen Schritten voran: Die Telekom hat versprochen das Wiesbachtal zu erschließen! Siehe dazu folgende Pressebericht der Pfälzischen Merkur:

Zum Pressebericht

 


Kooperationsprojekt Hochschule - Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land:

Marketing-Konzept: Untersuchung von Potenzialen und Chancen zusätzlicher Gewerbeansiedlungen

 

„Ich freue mich dass wir mit unserer Hochschule hier in Zweibrücken unsere begonnene Kooperation ausbauen “, so Jürgen Gundacker. „Ein weiteres Mal wird damit die enge Verzahnung mit Institutionen und Unternehmen unserer Verbandsgemeinde dokumentiert“.

 

Im laufenden Sommersemester 2019, d.h. von April bis voraussichtlich Juli diesen Jahres, werden Studierende des Masterstudiengangs Information Management unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Jacob für die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land ein Marketing-Konzept erarbeiten, das die Potenziale und Chancen zusätzlicher Gewerbeansiedlungen untersucht und darüber hinaus konkrete Maßnahmen zur Umsetzung vorschlägt.

 

Pressestimme "Pfälzischer Merkur" vom 16.04.2019 <Pfälzischer Merkur>


Jürgen Gundacker zur Kommunalwahl 2019

 

 

Videobotschaft von Doris Schindler
(Listenplatz 1 der SPD für den Verbandsgemeinderat)

 

Marketingkonzept für Gewerbeansiedlungen


Die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land steht im Mittelpunkt eines Kooperationsprojektes am Zweibrücker Campus der Hochschule Kaiserslautern. Im laufenden Sommersemester wird in einem Seminar ein Marketing-Konzept erarbeitet, das die Potenziale und Chancen zusätzlicher Gewerbeansiedlungen in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land untersucht und Maßnahmen vorschlägt.

Beim ersten Zusammentreffen war der Oktv Südwestpfalz vor Ort:

 

 

 

 

 

Startseite (c) 2018-2019 by MEEGGER.DE Login

nach oben